Marcel Zehnder

1991 in Basel geboren, machte er 2010 die Matura mit Schwerpunkt Biologie-Chemie und Ergänzungsfach Psychologie & Pädagogik. Seit Jugendzeiten realisiert er als Hobby Filmprojekte und entdeckte eine Leidenschaft zu Film- und Fotokamera, die er auch heute noch sehr gerne nutzt. Nach der Rekrutenschule schlug er eine andere Richtung ein und schloss 2014 seine Schauspielausbildung an der EFAS in Zürich ab. In Film und Fernsehen war er u.a. zu sehen in „Kirche, Ketzer, Kurtisanen“ (3Sat), „Rabbuni – Die Erben des Königs“ (SRF) unter der Regie von Luke Gasser und „20 Regeln für Sylvie“ von Giacun Caduff. In diversen Kurzfilmen war er als Schauspieler und Sprecher dabei.

2016 war er zu sehen im Theater Basel in „Eine Welt ohne uns“ von J. Schwerdtner und für Experi Theater Zürich unter der Leitung von P. Vijayashanthan in „Angst essen Seele auf“, „Flüchtling“ und «Lezaky», einer Koproduktion in Tschechien. Momentan spielt er unter anderem in verschiedenen Produktionen am Förnbacher Theater Basel, machte auch Regieassistenz und vor kurzem wurde ein Stop-Motion-Film fertig, bei dem er das Szenenbild gemacht hat.

schliessen